Newsletter

An-/Abmelden

Ich möchte die Informationen für das nächste Konzert per E-Mail erhalten (1x jährlich).
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.
Danke für Ihr Interesse.

Impressum / Datenschutz

 

Nuria Richner, Sopran, in Zürich geboren, erhielt zunächst Gesangsunterricht bei Hans-Jürg Rickenbacher an der Musikakademie der Stadt Basel. 2009 nahm sie an der Musikhochschule Luzern das Gesangsstudium bei Barbara Locher auf. Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Master of Performance 2015 befindet sie sich zurzeit im Studiengang Master of Pädagogik an der Hochschule Luzern, wo sie bei Barbara Locher und Petra Hoffmann studiert. Neben dem Studium ist sie als Konzert- und Oratoriensängerin tätig. Sie ist Preisträgerin des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs sowie der Stiftung Ruth und Ernst Burkhalter.


Ulrike Malotta, Alt, 1989 in München geboren, begann ihre erste Gesangsausbildung bei Tanja d’Althann. Sie besuchte Meisterkurse bei Christa Ludwig, Christian Gerhaher, Andreas Scholl, Helmut Deutsch und Helmuth Rilling. Derzeit studiert sie in der Gesangsklasse von Hedwig Fassbender an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Im Konzertfach gehören neben vielen Kantaten und Oratorien Bachs auch Werke von Händel, Haydn, Mozart und Mendelssohn zu ihrem Repertoire. Sie hegt eine besondere Liebe für den Liedgesang und arbeitet auch in diversen Ensembleformationen für Alte Musik mit. Sie ist Preisträgerin der Internationalen Sommerakademie des Mozarteums Salzburg 2015.

Bernhard Gärtner, Tenor, geboren in Karlsruhe, studierte an der dortigen Hochschule Schulmusik und Musikwissenschaft. Nach dem Examen folgte in Freiburg eine Ausbildung im Fach Dirigieren. In dieser Zeit intensivierte er seine Gesangsstudien. 1989 Operndebüt an der Grand Opéra in Genf. Auftritte in wichtigen Musikzentren Europas, Israels, Südamerikas und in den USA. Gast bei zahlreichen internationalen Festivals und Festspielen. Sein Repertoire reicht von der Musik der Renaissance über die Evangelistenpartien der Bachschen Passionen und die Tenorpartien der romantischen Werke bis hin zur Musik unseres Jahrhunderts. Er unterrichtet an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart Gesang.

Thomas Gropper, Bass, geboren in Braunlage im Harz, studierte an der Hochschule für Musik und Theater in München Opern- und Konzertgesang sowie Gesangspädagogik bei Markus Goritzki. Weitere Impulse als Sänger empfing er im Oratoriengesang bei Adalbert Kraus und Hanns-Martin Schneidt sowie im Liedgesang bei Helmut Deutsch. Nach dem Studium arbeitete er mit Dietrich Fischer-Dieskau und Josef Metternich. Sein sängerischer Schwerpunkt liegt im oratorischen Gebiet und reicht von der Hochrenaissance bis in die Gegenwart. Seit 1997 unterrichtet er an der Münchner Musikhochschule. 2001 wurde er dort zum Professor für Gesang, Sprecherziehung und Gesangsdidaktik berufen. Seit 2005 leitet er den Kammerchor „Arcis Vocalisten München“, und 2016 übernahm er die Leitung des Kammerchors Chur.